Berühmte Freimaurer

Erklärung des Begriffs "Berühmte Freimaurer" durch die Freimaurerloge ROLAND in Hamburg.

Berühmte Freimaurer

Goethe, Lessing und Mozart zählten ebenso zu den berühmten Mitgliedern der Freimaurer wie viele der amerikanischen Präsidenten.

Im Jahr nach der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung am 4. Juli 1776 ging französische Marquis de La Fayette nach Amerika, um dort seinen Beitrag für die amerikanische Unabhängigkeit und seine Ideale der Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit zu leisten. Er setzte sich für die Bürgerrechte der Protestanten und die Abschaffung der Sklaverei ein. Als überzeugter Demokrat und Verfechter des Freiheitsgedankens machte er sich für die Demokratie und die Menschenrechte stark, die Thomas Jefferson 1776 in Virginia erarbeitet hatte. In dieser Zeit wurde er in Gegenwart von George Washington in eine militärische Freimaurerloge in Morristown zum Freimaurer aufgenommen. Bei seiner Rückkehr nach Frankreich bereitete ihm das französische Volk einen triumphalen Empfang und König Ludwig XVI. nahm ihn in die Notabelnversammlung auf. In Frankreich wurde er darauf auch Logenmitglied der "Contrat Social".

Nach George Washington traten in den Vereinigten Staaten von Amerika viele weitere Präsidenten wie James Monroe, Theodore Roosevelt oder Harry S. Truman öffentlich für die Prinzipien der Freimaurerei ein. Der Entwurf und die Konstruktion der Freiheitsstatue geht auf die Freimaurer Frédéric Auguste Bartholdi und Gustave Eiffel zurück; die Grundsteinlegung des Sockelgebäudes erfolgte in einer Freimaurer-Zeremonie am 5. August 1885 durch den Großmeister der Großloge des Staates New York, William A. Brodie.


FAQ Freimaurerei

Was für Gebräuche hat die Freimaurerei?

Es sind die alten Bräuche der Steinmetzen, deren Bedeutung ins sittlich-human erhöht wurde. Diese Bräuche dienten den Bauhandwerkern in alter Zeit zur Darstellung ihres beruflichen Strebens und Ethos und als soziales Band. Ihre Kenntnis war der Ausweis der Zugehörigkeit zum Handwerksbund. Die Gebräuche bestehen aus Zeichen, Redewendungen und Wechselgesprächen und in der sittlich-symbolischen Deutung der Gegenstände des Bauhandwerks.

Begriffserklärung nach Wikipedia

Großloge

Großloge, Großorient, auch: Obedienz oder Obödienz sind die Dachverbände in denen die einzelnen Logen (Vereine) zusammengeschlossen sind. Die Freimaurerei hat kein zentrales Führungsgremium, sondern gliedert sich in einzelne unabhängige, bürgerliche Vereine (Freimaurerlogen), die sich in Dachverbänden zusammenschließen, die die internationale Vertretung für die unter ihnen verbundenen Freimaurerlogen übernehmen. Wie in einem Dachverband wählen sich die Mitglieder (Logen) einen Vorsitzenden, den Großmeister. Für die Verwaltung der Großloge (Schriftverkehr, Buchführung, Reden) und für zeremonielle Aufgaben (Logengründungen, Ehrungen) stehen dem Großmeister der sogenannte Großbeamtenrat zur Seite.


Stichworthilfe

Logenhaus  Freimaurerorden  Freimaurer Veranstaltungen  Freimauerei  Brüderlichkeit  Freimaurer Geheimbund  Freimaurer Geschichte  Loge  Freimaurer Pflichten  Freimaurerbund  Maurerische Arbeit  Freimaurer Orden  Logen der Freimaurer  Freimaurerloge Hamburg  Logen  Freimaurer Geselle  Meister vom Stuhl  Bauhütte