Freimaurer Pflichten

Erklärung des Begriffs "Freimaurer Pflichten" durch die Freimaurerloge ROLAND.

Freimaurer Pflichten

Freimaurer schließen für gewöhnlich mit ihren Brüdern einen Bund fürs Leben. Auch wenn ein Austritt jederzeit möglich ist, so ist dies doch eher die Ausnahme. Gerade in den ersten Jahren der Zugehörigkeit zu einer Freimaurerloge sollten man an den Zusammenkünften der Loge regelmäßig teilnehmen. Dies dient dazu, sich mit den Logenbrüdern und dem Brauchtum der Loge vertraut zu machen. Sobald man der Freimaurer Grad des Gesellen erreicht hat, sollte man auch andere Logen besuchen.

Eine der wichtigsten Pflichten eines Freimaurers ist die Vertraulichkeit. Dazu ählen alle internen Informationen ganz gleich ob Ritual, Erkennungszeichen oder die vielen Sachverhalte, die einem Freimaurer in der Loge von den Logenbrüdern anvertraut werden. Brauchtum, Geschichte und Anspruch der Freimaurerei sollen sich jedem Bruder erschließen. Dafür ist es erforderlich, sich mit der einschlägigen Literatur zum Thema Freimaurerei zu beschäftigen. Die meisten Logen bieten ihren Mitgliedern eigene Bibliotheken an. Vor allem in kleineren Logen ist es sinnvoll und oft erforderlich, dass auch jüngere Logenbrüder bereit sind, sich zu engagieren und Ämter und Aufgaben zu übernehmen. Ein ausgewogenes Geben und Nehmen ist die Grundvoraussetzung für ein harmonisches Miteinander in einer Freimaurerloge.

Natürlich zählt es auch zu den Pflichten, die Aufnahmegebühr sowie die regelmäßigen Beiträge zu entrichten. Aber das versteht sich sicher von selbst.


FAQ Freimaurerei

Was will die Freimaurerei?

Sie ist eine brüderlich-freundschaftliche Verbindung von Männern, die sich in humanem, geistig-sittlichem Streben miteinander verbunden fühlen. Sie lehrt den Freimaurer, in anständiger Gesinnung einen festen Stand zu erlangen. Sie lehrt den Freimaurer, sein Tun am Denken und sein Denken am Tun zu prüfen. Sie lehrt den Freimaurer, sich als ein soziales Wesen zu verstehen und sich von Recht und Gerechtigkeit, Duldsamkeit und Anteilnahme leiten zu lassen.

Sie lehrt den Freimaurer, Ehrfurcht zu haben vor dem was über ihm, was seinesgleichen und was unter ihm ist. Sie versteht sich als eine Kunst, in der sich der Freimaurer bildet, um in der ungezwungenen Haltung freier Menschlichkeit seine Pflicht zu tun, mit hochherzigem Sinn, Mannhaftigkeit, richtiger Selbsteinschätzung, Milde, Freundschaft und Standhaftigkeit gegenüber den Zufällen des Schicksals.

Begriffserklärung nach Wikipedia

Brüderlichkeit

Brüderlichkeit ist der historische Begriff für die Überzeugung von der Zusammengehörigkeit und von der Gleichheit und Würde aller Menschen. Obwohl im wörtlichen Sinne Frauen ausschließend, wurde er auch früher bereits in vielen Fällen auf Menschen im Allgemeinen bezogen.
Der Gedanke der Brüderlichkeit stammt ursprünglich aus der Philosophie der Stoa und aus dem Judentum und wurde in das Christentum übernommen. Im weiteren Sinne schließt Brüderlichkeit die Würde und die Gleichberechtigung aller Menschen, den Pazifismus, die Humanität, die Barmherzigkeit und sogar die Feindesliebe mit ein.


Stichworthilfe

Freimaurer Lehrling  Loge  Freimaurer Veranstaltungen  Freimaurerlogen  Geheimgesellschaft  Loge Geheimbund  Logenhaus  Freimaurerei Hamburg  prominente Freimaurer  Logenmeister  Tempelarbeit  vereinigte Großloge  Freimaurerei  Freimaurer Logenhaus  Freimaurer Männerbund