Logenhaus Freimaurer

Erklärung des Begriffs "Logenhaus Freimaurer" durch die Freimaurerloge ROLAND.

Logenhaus Freimaurer

Die Basis freimaurerischen Wie verhält sich die Freimaurerei zu Religion und Kirchekens ist vor allem die Loge. Sie ist sowohl Zentrum geistiger Arbeit, wie auch Stätte der Begegnung und Ort ernster Besinnung. Diese Arbeit und die weiteren regelmäßigen Zusammenkünfte finden im Logenhaus statt. Für den Erfolg der Arbeit ist offenes, ehrliches und hilfsbereites Miteinander Voraussetzung. Zum Zeichen enger Verbundenheit und Vertrautheit nennen sich die Freimaurer untereinander "Brüder". Am geselligen Leben der Loge nehmen auch die Frauen der Mitglieder und ihre Familien teil. Die Freimaurerloge öffnet sich für Interessierte an Gästeabenden, die meistens im Logenhaus veranstaltet werden.

Die Freimaurerei ist aus Tradition ein Männerbund. Sie sieht hierin keinen Widerspruch zur Gleichberechtigung von Mann und Frau, hält vielmehr Vereinigungen, die nur Männer (oder nur Frauen) umfassen, für ebenso legitime wie sinnvolle Formen menschlicher Gemeinschaft.

Das Einüben des Zusammenlebens aller Brüder in der Loge erfordert Aufeinanderzugehen in allen Lebenssituationen, Verständnis der Charaktereigenschaften des anderen und Hilfsbereitschaft in Not. Freimaurerische Toleranz bedeutet nicht desinteressiertes Geltenlassen anderer Auffassungen, sondern die Bereitschaft, die Überzeugung des Partners - oder sogar Gegners - in ehrlicher Auseinandersetzung zu respektieren. Dem stehen oft egoistische Verhaltensweisen und andere menschliche Unzulänglichkeiten im Wege. Deren Überwindung durch Gespräch, Anleitung und Vorbild ist fortdauernder Gegenstand freimaurerischer Arbeit.


FAQ Freimaurerei

Wie unterscheidet sich die Freimaurerei von anderen Vereinigungen?

Durch die besondere Art, in der sie ihre Ziele verfolgt. Sie ist eine Anweisung zur Lebensführung, die nicht auf festgeschriebenen Lehrsätzen, sondern auf der symbolischen Darstellung menschlicher Pflichten, Tugenden, Möglichkeiten und Hoffnungen beruht. Sie will nicht die Welt belehren, sondern den Freimaurer zu vorzüglicher Haltung, Gesinnung und Tat führen.

Begriffserklärung nach Wikipedia

Große Loge von Hamburg

Die Große Loge von Hamburg war eine der acht anerkannten Freimaurer-Großlogen, die bis 1935 im Deutschen Reich existierten. Sie wurde 1737 in Hamburg gegründet und stellte 1935 nicht wie die anderen deutschen Großlogen ihre Arbeit ein, sondern verlegte ihren Sitz nach Valparaíso in Chile und arbeitete im Exil weiter. Sie war nach dem Zweiten Weltkrieg an der erneuten "Lichteinbringung" in Deutschland beteiligt. 1932 gehörten der "Großen Loge von Hamburg" 56 Logen mit 5000 Brüdern an. Sie etablierte sich aber nicht mehr als eigene Großloge, sondern ging in die Vereinigte Großloge von Deutschland auf.


Stichworthilfe

Freimaurerloge Freimaurerloge in Hamburg Bruderschaft Brüderlichkeit Bauhütte Freimaurer Lehrling Freimaurer Geselle Freimaurer Meister Maurerei Loge Freimaurer Logenhaus Freimaurer Ritual Freimaurer Arbeit Freimaurer Freimaurer Symbole Freimaurer Geheimnis